Email Facebook Google Whatsapp Print

Die Gute Masche

damit es alle warm haben

Die gute Masche



Das Thermometer sinkt unter 10 Grad. Wir rüsten uns mit dicken Jacken und warmen Pullovern gegen die Kälte. Und - unser Zuhause ist ein Ort der Gemütlichkeit und Wärme. Kaum vorstellbar, dass es bei uns Menschen gibt, die auf der Straße leben. Daher gibt es seit Anfang November wieder das Samariterbund „Winterpaket“: Drei Einrichtungen bieten Menschen auf der Straße ein vorübergehendes Zuhause. Bitte helfen Sie diesen Menschen mit einer Spende! Vielleicht bekommt gerade durch Sie ein Wohnungsloser warme Unterwäsche, passende Schuhe oder eine warme Jacke!

 

Als Dankeschön haben wir uns etwas einfallen lassen:
Die ersten 300 SpenderInnen bekommen ein handgestricktes Winter-Accessoire, handmade bei Frau Ricky*, zugeschickt. 


Und so geht's

  • Helfen Sie mit Obdachlosen

    Helfen Sie mit Obdachlosen

    ein warmes Winterquartier bereitzustellen

  • Spenden Sie in unserem Spendenportal

    Spenden Sie in unserem Spendenportal

    für das Obdachlosenprojekt "Die Gute Masche"

  • Ab einer Spende von <br />15 EUR

    Ab einer Spende von
    15 EUR

    bekommen Sie eine gestrickte Aufmerksamkeit

Frau Ricky strickt



Stricken ist Frau Rickys große Leidenschaft – und das schon seit Jahrzehnten. „Handarbeiten ist für mich entspannend. Da kann ich wirklich vom Alltag abschalten.“ Und der Alltag war für Frau Ricky nicht immer leicht: „Als Altenbetreuerin habe ich so einiges erlebt. Es gab immer wieder sehr belastende Situationen, da habe ich einen Ausgleich gebraucht." Frau Rickys gesamte Freundes- und Bekanntenkreis wurde so, mit Wollbekleidung eingedeckt. Wollen auch Sie für die Gute Sache stricken?




Kleines Interview mit Frau Ricky



Der erste Schnee. Wohnungslose frieren. Bitte helfen Sie jetzt!


Der Winter kommt und wir rüsten uns schon mit dicken Jacken, flauschigen Pullovern und festen Schuhen gegen die Kälte. Unser Zuhause ist ein Ort der Gemütlichkeit und Wärme. Kaum vorstellbar, dass es auch bei uns in Österreich Menschen gibt, die auf der Straße leben un (mehr lesen..)
zum Artikel

Stricken für die Gute Sache


"Jetzt bin ich in Pension und hab mir überlegt, wie ich die Freizeit mit meiner Leidenschaft sinnvoll verbinden kann. Da kam mir die Idee: Stricken für die gute Sache." sagt Frau Ricky. Dank eines guten Bekannten, der ehrenamtlich beim Samariterbund tätig ist, stieß si (mehr lesen..)
zum Artikel

Ohne Perspektive und arm


Marion Bayer, Leiterin der Winterquartiere des Samariterbundes Wien, kennt die Probleme vieler Bewohner: „Einige von ihnen verbringen die ganze kalte Jahreszeit bis Ende April, wenn das Quartier wieder schließt, bei uns.“ Das Notquartier hat täglich von 17 Uhr abends bis 8 Uhr (mehr lesen..)
zum Artikel